Loading...

Es ist Ihnen nicht möglich, Ihre privaten und beruflichen Lebensziele zu verwirklichen? Sie fühlen sich oft kraft- und mutlos? Ihre Beziehungen wollen einfach nicht gelingen?

Die Ursachen hierfür liegen meist über Generationen hinweg an einem Erbe von Gefühlen und Verhaltensweisen der Vorfahren. Ich unterstütze Sie dabei, sich aus übernommenem Schmerz, Leid und Verstrickungen zu lösen, damit die Lebenskraft wieder in Bewegung kommt und Sie Ihre Familie als kraftspendende Quelle erleben.

Britta Harms, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Systemische Therapeutin, Familienaufstellungen in Einzelsitzungen, München-Maxvorstadt

Jetzt Kennenlern-Termin vereinbaren 089 14 30 35 80

Blog - Familienaufstellung

Depression –Wege durch die dunkle Nacht der Seele

Wir alle erleben derzeit schwierige Zeiten, die uns viel abverlangen, zum Beispiel die Reduzierung von Kontakten und die damit verbundene Selbst-Isolierung. Diese gefühlte „Gefangenschaft“ in den eigenen vier Wänden trifft Menschen mit Depressionen besonders schwer. Nachfolgend möchte ich dieses Thema näher beleuchten und mögliche Lösungswege aufzeigen.

Die Enge des Lebens - Ängste verstehen und überwinden

Sie fühlen sich ohnmächtig und hilflos dem Schicksal ausgeliefert? Angst ist eine Volkskrankheit. Aber eine, über die kaum gesprochen wird. Wer am Körper erkrankt, wird ernst genommen. Wer an der Seele erkrankt, wird immer noch häufig ermahnt, sich zusammenzureißen.

Kriegsenkel – wenn die Seelen der Großeltern in dir leben

Ein Erbe muss nicht ausschließlich aus materiellen Dingen bestehen. Mitunter erhalten Menschen ungewollt einen Nachlass, den sie über einen langen Zeitraum nicht einmal wahrnehmen, der aber ihr Leben entscheidend beeinflusst. Erst bei einer Familienaufstellung, einer Persönlichkeitsanalyse oder durch Zufall wird entdeckt, dass Teile der Seele der eigenen Vorfahren an einen selbst weitergegeben wurden – wissenschaftlich erwiesen.

Geringes Selbstwertgefühl – Depressionen – Einsamkeit – Selbsthass – Versagen

Niemand wird mit einem geringen Selbstwertgefühl geboren, genau wie niemand auf die Welt kommt und vom ersten Augenblick eine Selbstüberschätzung oder Arroganz an den Tag legt. Das Selbstwertgefühl ist ein Resultat der Erziehung und der Erfahrungen

Manchmal scheinbar schier unmöglich: Abschied nehmen – loslassen

Nichts ist für die Ewigkeit – genau diese Weisheit und Tatsache führt uns manchmal an die Grenzen unserer psychischen Belastbarkeit. Besonders schmerzliche Situationen erleben wir, wenn ein sehr nahe stehender Mensch von uns gegangen ist. Die einsetzende Trauer ist ein buntes Potpourris von Gefühlen. Zorn und Wut gehören ebenso dazu, wie Trennungsschmerz und unendlich scheinende Traurigkeit.

Das Unbewusste – herausfinden warum ist, was unerklärlich ist

Der bewusste Teil unseres Verstandes, Gehirns, unserer Seele resultiert vorzugsweise aus Erfahrungen und Erlerntem. Daraus ergibt sich in bestimmten Situationen ein nahezu immer gleich ablaufendes Verhalten. Wer sich einmal an einer Flamme verbrannt hat, wird kaum bei nächster Gelegenheit einen Finger ins Feuer stecken.